menu +

Nachrichten


Brüssel/Ämari (Estland). Kampfflugzeuge der NATO haben im vergangenen Jahr in Europa rund 370 Alarmstarts durchgeführt. Dabei kontrollierten sie zumeist Flugzeuge, die sich unangemeldet dem Luftraum des Bündnisses angenähert oder diesen bereits verletzt hatten. Wie nun am 28. Dezember das NATO-Hauptquartier in Brüssel mitteilte, ging es bei etwa 80 Prozent dieser Einsätze darum, russische Maschinen zu identifizieren und zu überwachen. Bei diesen Alarmstarts waren insgesamt 290 Flugzeuge aus Russland das Ziel der Bündnispiloten.

Weiterlesen…

Wittmund/München. Der NATO-Flugplatz Wittmundhafen – in Niedersachsen zwischen Wittmund und Aurich bei Webershausen gelegen – wird für rund 396,2 Millionen Euro aus- und umgebaut. Der Fliegerhorst ist Heimat des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“, dem aktuell 877 Soldaten und 260 Zivilbedienstete angehören. Mit der Projektsteuerung der Großbaumaßnahme wurde vom Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland (Bad Iburg) das Münchner Unternehmen Hitzler Ingenieure beauftragt.

Weiterlesen…

Hallbergmoos. Der Eurofighter hat Anfang September eine neue Rekordmarke erreicht – Piloten absolvierten auf den Maschinen seit Auslieferungsbeginn bis jetzt mehr als 200.000 Flugstunden. Das Kampfflugzeug ist heute bei 20 Luftwaffenverbänden in Deutschland, Großbritannien, Italien, Saudi-Arabien, Spanien und Österreich im Einsatz. Nach Informationen der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH wurden bislang insgesamt 571 Jets bestellt, 378 davon sind schon ausgeliefert.

Weiterlesen…

OBEN