menu +

Nachrichten


Hallbergmoos/Stockholm (Schweden). Das schwedische Unternehmen Saab ist vom Konsortium Panavia Aircraft GmbH damit beauftragt worden, die Radarwarngeräte des Waffensystems Tornado der Deutschen Luftwaffe auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Saab soll dazu moderne elektronische Komponenten liefern, die die Prozessorleistung der Geräte maßgeblich erhöhen und ihre Lebensdauer deutlich verlängern. Laut Saab beträgt der Auftragswert rund 400 Millionen Schwedische Kronen (umgerechnet rund 394,5 Millionen Euro).

Weiterlesen…

Berlin/Bonn/Schrobenhausen. Gerät der Lenkflugkörper PARS 3 LR wieder einmal in die Negativschlagzeilen? Wie das Wirtschaftsmagazin Capital in seiner aktuellen Ausgabe 10/2019 (Erscheinungstermin 19. September) berichtet, sollen die Panzerabwehrraketen für den Kampfhubschrauber Tiger gravierende Mängel aufweisen. Capital-Autor Thomas Steinmann beruft sich in seinem Beitrag „Teure Rüstungspleite bei der Bundeswehr“ auf einen vertraulichen Prüfbericht des Bundesrechnungshofes.

Weiterlesen…

Schrobenhausen. Eine interessante Personalentscheidung gab es in diesen Tagen im bayerischen Schrobenhausen, Hauptsitz des Lenkflugkörperherstellers MBDA Deutschland GmbH. Dort übernahm Dietmar Thelen die neu geschaffene Stelle des Sonderberaters von Thomas Gottschild, Geschäftsführer des Unternehmens. Thelen wird Gottschild „in seinen Aufgaben gegenüber dem deutschen Kunden und der Industrie unterstützen“, so die MBDA-Presseerklärung. Auf der Agenda des neuen Leitungsmitglieds steht unzweifelhaft das Projekt „TLVS auf MEADS-Basis“ ganz weit oben.

Weiterlesen…

Schrobenhausen. Thomas Gottschild ist seit wenigen Tagen neuer Geschäftsführer der MBDA Deutschland GmbH. Darüber hinaus ist er Mitglied im Vorstand des MBDA-Konzerns und nimmt dort als Executive Group Director Improvement konzernübergreifend die Verantwortung für alle Verbesserungsprojekte wahr. Dies teilte die Presseabteilung des Unternehmens jetzt am Freitag (29. Juli) mit.

Weiterlesen…

Schrobenhausen. Das Unternehmen MBDA Deutschland, Teil des europäischen MBDA-Konzerns, verabschiedet zum Jahreswechsel seinen langjährigen Leiter „Kommunikation“ in den Ruhestand. Wolfram Lautner war drei Jahrzehnte lang Stimme und Gesicht der Schrobenhausener Rüstungsfirma. Die Kollegen der Fachpresse schätzten seine fundierten Kenntnisse wehrtechnischer Entwicklungen und seine profunden Bewertungen rüstungspolitischer Entscheidungen. Die „normalen“ Medien – vom Lokalblatt über die überregionale Zeitung bis hin zu Rundfunk und Fernsehen – wurden von ihm ebenfalls hochprofessionell mit aktuellen Informationen aus der Welt der Luftverteidigungs- und Lenkflugkörpersysteme versorgt. Auch wenn Öffentlichkeitsarbeiter Lautner vor allem die Botschaften von MBDA „gut zu verkaufen“ hatte, so blieb er doch stets seiner Linie treu und ließ nachprüfbare Fakten und glaubwürdige Statements für sich sprechen. Nachfolger von Wolfram Lautner wird ab dem 1. Januar 2016 Dr. Roland Kuntze. Er arbeitet bereits seit dem 1. Oktober dieses Jahres für MBDA Deutschland.

Weiterlesen…

OBEN