menu +

Nachrichten


Schrobenhausen/Ottobrunn. Die RAM-System GmbH (RAMSYS), Produzent von maritimen Lenkflugkörper-Abwehrsystemen, hat seit dem 1. November einen neuen Geschäftsführer. Gemeinsam mit Werner Kraus leitet nun seit diesem Tag Stefan Stockfisch die Geschäfte der Beteiligungsfirma von MBDA Deutschland GmbH und Diehl Defence GmbH & Co. KG (jeweils 50 Prozent). Stockfisch folgte auf Michael Wehner, der diese Funktion seit 2014 innehatte und in dieser Zeit – so das Unternehmen – „die Marktposition der RAMSYS mit seinem Team weiter ausgebaut hat“.

Weiterlesen…

Linköping (Schweden)/Überlingen/Maasberg. Diehl Defence wird weitere Lenkflugkörper des Typs RBS15 Mk3 für die Deutsche Marine produzieren. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) beauftragte das Rüstungsunternehmen damit am 11. September. Die Seezielflugkörper sollen ab 2023 ausgeliefert werden. Diehl machte keine Angaben zur Stückzahl oder zum finanziellen Volumen des Auftrags.

Weiterlesen…

Düsseldorf/Röthenbach an der Pegnitz. Der Rheinmetall-Konzern ist mit der Lieferung von Panzerabwehrlenkflugkörpern MELLS (MELLS: Mehrrollenfähiges Leichtes Lenkflugkörpersystem) an die Bundeswehr beauftragt worden. Das Unternehmen wird dabei Schlüsselkomponenten an die EuroSpike GmbH, den Hersteller der Waffenanlage MELLS, liefern. Nach Auskunft von Rheinmetall hat der Auftrag ein Finanzvolumen von mehr als 30 Millionen Euro netto. Ausgeliefert werden soll im Zeitraum 2020 bis 2023.

Weiterlesen…

Berlin/Bonn/Schrobenhausen. Gerät der Lenkflugkörper PARS 3 LR wieder einmal in die Negativschlagzeilen? Wie das Wirtschaftsmagazin Capital in seiner aktuellen Ausgabe 10/2019 (Erscheinungstermin 19. September) berichtet, sollen die Panzerabwehrraketen für den Kampfhubschrauber Tiger gravierende Mängel aufweisen. Capital-Autor Thomas Steinmann beruft sich in seinem Beitrag „Teure Rüstungspleite bei der Bundeswehr“ auf einen vertraulichen Prüfbericht des Bundesrechnungshofes.

Weiterlesen…

Nürnberg/Überlingen. Der Diehl-Industriekonzern hat sein Verteidigungsgeschäft neu strukturiert. Mit Wirkung vom 1. Februar 2017 ist diese Branche des süddeutschen Unternehmens jetzt unter einem Dach in der Diehl Defence GmbH & Co. KG konzentriert. Begründet wird der Schritt mit „Veränderungen auf den Märkten und neuen Anforderungen der Kunden“. Dies habe „vorausschauendes Handeln“ erforderlich gemacht, heißt es in einer Presseerklärung der Nürnberger Konzernzentrale.

Weiterlesen…

OBEN