menu +

Nachrichten


München/Haifa (Israel). Das Unternehmen Airbus Helicopters ist vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) damit beauftragt worden, eine Vorentwicklung für bessere Hubschrauber-Selbstschutzsysteme zu leiten. Das sogenannte „Plattform-Upgrade“ betrifft die mittleren Transporthubschrauber CH-53 GS und CH-53 GE der Bundeswehr. An den Arbeiten wird auch das in Haifa ansässige israelische Hochtechnologieunternehmen Elbit Systems beteiligt sein.

Weiterlesen…

Koblenz/München/Überlingen/Haifa (Israel). 24 Transportmaschinen A400M der deutschen Luftwaffe in der taktischen Version werden nun zusätzlich zur bereits existierenden Selbstschutzausrüstung mit dem laserbasierten System DIRCM (Directed Infrared Counter Measure) ausgerüstet. Das Schutzsystem DIRCM – in Kooperation entwickelt von dem israelischen Hochtechnologieunternehmen Elbit Systems (Haifa) und der Diehl Defence GmbH & Co.KG (Überlingen) – erkennt einen feindlichen Flugkörper, blendet dessen Suchkopf mithilfe eines Laserstrahls und lenkt ihn von seiner ursprünglichen Flugbahn ab. Die Sensoren sind an verschiedenen Stellen des Luftfahrzeuges angebracht und gewährleisten somit in Kombination mit dem Laser einen 360-Grad-Rundumschutz. Mit der Ausrüstung der 24 deutschen A400M ist neben Elbit und Diehl auch Airbus beauftragt.

Weiterlesen…

Haifa (Israel)/Ulm. Das Personal Network Radio 1000 (PNR 1000) aus der Produktfamilie „E-LynX“ von Elbit Systems Ltd. wurde jetzt als Funksystem für das deutsche Heer ausgewählt. Vorausgegangen waren intensive technische Erprobungen und Testreihen. Ausgeliefert werden die Systeme von der Telefunken Radio Communication Systems GmbH & Co. KG (Telefunken Racoms), dem deutschen Tochterunternehmen des israelischen Elbit-Konzerns. Das Heer wird die Funkgeräte E-LynX PNR 1000 in tragbarer Ausführung und in der Fahrzeug-Ausführung erhalten.

Weiterlesen…

Haifa (Israel)/Berlin. Der israelische Rüstungskonzern Elbit Systems Ltd. will in Berlin ein Büro eröffnen. Wie das Unternehmen heute in einer Pressemitteilung erklärte, wurde diese strategische Entscheidung vor dem Hintergrund „der geplanten Ausweitung der Aktivitäten auf dem deutschen Markt“ getroffen. Elbit Systems ist ein international ausgerichtetes Hochtechnologieunternehmen, das an vielen Verteidigungsvorhaben auf der ganzen Welt beteiligt ist. Der Konzernsitz befindet sich in Haifa, der drittgrößten Stadt Israels.

Weiterlesen…

Wunstorf/Sevilla (Spanien)/Berlin. Das Lufttransportgeschwader 62 im niedersächsischen Wunstorf hat am Donnerstag dieser Woche (15. Dezember) den ersten für taktische Missionen qualifizierten Airbus A400M Atlas erhalten. Damit könnte die Bundeswehr den A400M künftig auch über Kampfgebiet einsetzen. Die Maschine mit der Kennung „54+07“ und der Seriennummer MSN43 traf auf dem Fliegerhorst in der Nacht ein. Ein Team der Luftwaffe hatte die „54+07“ am 12. Dezember im Auslieferungswerk im spanischen Sevilla übernommen. Im Gegensatz zur rein logistischen Variante verfügt der „taktische“ A400M über ein Selbstschutzsystem mit der Bezeichnung DASS (Defensive Aids Sub-System). DASS kann durch den Ausstoß von Täuschkörpern radargelenkte und wärmesuchende Flugkörper von dem Airbus-Militärtransporter fernhalten.

Weiterlesen…

OBEN