menu +

Nachrichten


Schrobenhausen. Thomas Gottschild ist seit wenigen Tagen neuer Geschäftsführer der MBDA Deutschland GmbH. Darüber hinaus ist er Mitglied im Vorstand des MBDA-Konzerns und nimmt dort als Executive Group Director Improvement konzernübergreifend die Verantwortung für alle Verbesserungsprojekte wahr. Dies teilte die Presseabteilung des Unternehmens jetzt am Freitag (29. Juli) mit.

Gottschild folgte Thomas Homberg nach, der sein Amt am 11. Juli aus Gesundheitsgründen niedergelegt hatte (siehe hier). Für eine kurze Zeit hatte Siegfried Bücheler die Firma, die im Hagenauer Forst in Schrobenhausen ihre Zentrale hat, kommissarisch geleitet.

Antoine Bouvier, Vorstandsvorsitzender des Europakonzerns, äußerte sich zur deutschen Personalentscheidung: „Ich begrüße Thomas ganz herzlich bei der MBDA. Er kommt von Airbus Defence and Space und war dort in verschiedenen Führungspositionen tätig, beispielsweise im Bereich Engineering, Programme, Geschäftsentwicklung, Strategie sowie im kaufmännischen Bereich. Zuletzt arbeitete er als Corporate Secretary. Ich bin überzeugt, dass er einen wichtigen Beitrag für den zukünftigen Erfolg unseres Unternehmens leisten wird.“

Am 27. April dieses Jahres erst hatte Gottschild bei der Airbus Defence and Space GmbH Prokura erhalten.

Priorität hat die Umsetzung des Rüstungsvorhabens „TLVS/MEADS“

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Mit großem Interesse habe ich die Entwicklung von MBDA Deutschland verfolgt. Das Unternehmen hat ein hervorragendes Team, das mit seiner Expertise gut aufgestellt ist“, sagte der 47 Jahre alte Homberg-Nachfolger an seinem ersten Arbeitstag.

MBDA Deutschland gilt als führend im Bereich der Entwicklung und Fertigung von Luftverteidigungs- und Lenkflugkörpersystemen für Luftwaffe, Heer und Marine. Das Systemhaus verfügt nach eigenen Angaben über Produktions- und Management-Erfahrungen aus mehr als 50 Jahren industrieller Beteiligung an nationalen und internationalen Luftverteidigungs- und Lenkflugkörperprogrammen.

Zum aktuellen Projektschwerpunkt, der Realisierung des Taktischen Luftverteidigungssystems (TLVS)/Raketenabwehrsystem MEADS (Medium Extended Air Defense System), erklärte Gottschild: „Ich sehe meine wesentliche Aufgabe darin, die Umsetzung von TLVS/MEADS voranzutreiben und gemeinsam mit der MBDA-Mannschaft die anstehenden Herausforderungen zu meistern.“

MBDA Deutschland als rechtlich eigenständige 100-Prozent-Tochter der europäischen MBDA hat Standorte in Schrobenhausen, Ulm und Aschau am Inn. Der MBDA-Konzern ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Airbus Group (37,5 Prozent), von BAE Systems (37,5 Prozent) und von Leonardo-Finmeccanica (25 Prozent).


Unser Porträtbild zeigt Thomas Gottschild, seit dem 29. Juli 2016 neuer Geschäftsführer der MBDA Deutschland GmbH. Er folgte Thomas Homberg nach, der diese Position im Zeitraum 1. August 2012 bis 11. Juli 2016 bekleidet hatte.
(Foto: MBDA Deutschland)


Kommentare

  1. Mitarbeiter | 5. August 2016 um 11:44

    Ich wünsche Herr Gottschild alles Gute für seinen Posten und hoffe, dass die MBDA-DE endlich einmal einen Geschäftsführer hat, der diesen Titel auch vertritt. Die MBDA-DE bedarf einer gründlichen Generalsanierung im oberen Personalbereich. Die Qualität und der Zeitplan der bisher ausgelieferten Produkte an den Kunden sind allen Beteiligten hinreichend bekannt.

Kommentieren

Bitte beantworten Sie die Frage. Dies ist ein Schutz der Seite vor ungewollten Spam-Beiträgen. Vielen Dank *

OBEN